Welche Hunderassen sind in Deutschland verbotet?

Die Deutschen lieben ihre Hunde und es ist eine sehr verbreitete Idee in Deutschland. Der beste Teil ist, dass es im Land viele Institutionen gibt, die daran arbeiten, dass die besten und fortschrittlichsten Rassen produziert werden. Es gibt viele Probleme, die mit bestimmten Rassen auf der ganzen Welt zusammenhängen. Diese Rassen sind nicht nur in Deutschland verboten, sondern können in einigen Fällen auch nicht importiert werden. Es gibt bestimmte Klassen, die von den Behörden gemacht werden und jede Klasse listet verschiedene Hunderassen auf, die von der Regierung verboten sind. Die Gesetze bezüglich diese gefahrlichen Hunderassen unterscheiden sich von Staat zu Staat. Einige verbieten den Import solcher Rassen und andere stellen sicher, dass Tests an solchen Rassen durchgeführt werden. Wenn die Hunde den Test bestehen, werden sie wie normale behandelt. Im Falle eines Fehlers werden sie streng kontrolliert und immer von anderen Tieren ferngehalten. Es liegt daran, dass die Deutschen sich sehr um die Gesundheit und das Wohlergehen der Öffentlichkeit sorgen.

Amerikanischer Staffordshire Terrier

Amerikanischer Staffordshire Terrier ist in der Klasse 1 von den deutschen Behörden enthalten. Es gibt einige Probleme, die von der Rasse präsentiert werden und daher wird es nicht empfohlen. Auch wenn Sie den Hund aus einem anderen Land in einigen Bundesländern mitbringen, wird es überhaupt nicht erlaubt, einzutreten. In anderen Staaten werden Tests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Rasse bereit ist, in die deutsche Gesellschaft aufgenommen zu werden. Das Gesamtbild und die Art des Stammbaums gelten als fatal. Eine Sache sollte von allen Hundebesitzern berücksichtigt werden, dass die Gesetze von Staat zu Staat sehr wenig variieren.

Grund für das Verbot

Die Hunde der Klasse 1 gelten immer als gefährlich mit einer Tendenz zu beißen, unabhängig von den Umständen. Der schlimmste Teil der Klasse ist, dass keine hohe Provokation erforderlich ist, damit sie reagieren können. Das allgemeine Management der Rasse ist sehr schwierig und deshalb wird es nicht einmal empfohlen, in Haushalten gehalten zu werden. Besonders im Freistaat Bayern ist der Import stark verboten.

Bullterrier

Diese Rasse ist in Deutschland vollständig verboten, bis sie die von den deutschen Behörden erarbeiteten Tests nicht besteht. Vor allem sollten sie bei den deutschen Behörden registriert sein, und sobald dies geschehen ist, ist der Besitzer verpflichtet, die Rasse den Behörden für bestimmte Tests vorzustellen, die durchgeführt werden. Diese Rasse ist in der Klasse 2 Liste der verbotenen Rassen in Deutschland enthalten. Diese Hunde sind sehr gefährlich und können daher keiner Gesellschaft hinzugefügt werden.

Grund für das Verbot

Die Hunde der Klasse 2 gelten als kurzhart und werden daher streng getestet, bevor sie bestanden werden. Ca. Als Prüfungsgebühr werden 250 Euro berechnet, die vor Beginn an die deutschen Behörden zu zahlen sind. Nur ausgewachsene Hunde sind zu testen und die Besitzer müssen deutlich kommunizieren, wenn die Hunde reif sind. Dies macht den Testprozess sehr einfach.